Über uns

Wer wir sind

Wir sind Emily Poel und Erik Winter, Gründer von Embodiment at Work.

Zusammen mit unseren regelmäßigen Partnern, begleiten wir Executives und Teams mit maßgeschneiderten Workshop- und Coaching-Formaten in Person vor Ort und/oder online.

Unser Ansatz verbindet eine spezielle Auswahl von Aufmerksamkeits-und Denkübungen mit Körperarbeit und Atemtechniken, Bewegungstrainings und Ansätzen aus Kampfkünsten. Jeweils angepasst an die Bedürfnisse unserer Kunden.

Wir haben über Jahre nicht nur mit vielen fantastischen Kunden zusammengearbeitet, sondern auch das Vergnügen gehabt, Trainer-Kollegen, Coaches und BeraterInnen bei Projekten und Aufträgen zu Veränderungsprozessen zu begleiten und nachhaltig zu unterstützen.

Wir leben gemeinsam in Berlin und arbeiten fließend auf Deutsch und Englisch.

Emily Poel und Erik Winter
Image © Simone D. Fachel

Emily Poel

Portrait Emily Poel von Embodiment at Work
Image © Gerngross Glowinski Fotografen

Emily Poel ist seit mehr als 15 Jahren Expertin auf dem Gebiet Embodiment. Geboren in Michigan und mit einem Abschluss in Contemporary Dance, Performance und Geschichte, hat sie in Berlin und auf der ganzen Welt als Performerin, Choreographin und Creative Adviser gearbeitet.

2004 fand sie ihre neue Leidenschaft und ihren beruflichen Schwerpunkt im Embodiment-Training. Das ist bis heute so.

Während der letzten zehn Jahre hat sie eine Vielzahl von Workshop-Formaten entwickelt, die dem Bedürfnis ihrer Kunden/Klienten nach mehr Embodiment in Beruf und Alltag nachkommen. Unter ihrer Anleitung erforschen Klienten Zusammenhänge zwischen körperlichen Reaktionen, Emotionen und Kognition. Mittels individuell angepasster praktischer Anwendungen und einem eigens von ihr entwickelten Bewegungs- und Physical-Awareness-Training, ermöglicht sie ihren Klienten, ihre Denkfähigkeiten zu erweitern sowie ihre körperlich-geistige Wahrnehmung erhöhen sowie ihre Kreativität zu steigern.

Erik Winter

Portrait Erik Winter von Embodiment at Work
Image © Gerngross Glowinski Fotografen

Erik Winter ist Heilpraktiker für Psychotherapie und verfügt über eines zehnjährige Erfahrung in der Einzelarbeit mit Klienten in diesem Bereich sowie im auf dem Gebiet des Embodied-Coaching.

Zudem hat seine Arbeit im Bereich diverser Kampfkünste wie Aikido, Boxen und Wing Tai seit über zwanzig Jahren sein Wissen über die Verbindungen von Körper und Geist bereichert. Vor dem Hintergrund jahrtausendealter Kampfkunsttraditionen hat er einen einzigartigen und kraftvollen Ansatz entwickelt, Embodiment-Skills in der Arbeitswelt von Teams, Führungskräften und ganzer Organisationen zu vermitteln.

Erik Winter schult Klienten in Deutschland und international.

Portrait Erik Winter von Embodiment at Work
Image © Gerngross Glowinski Fotografen

Partner

Sandra Niederer und Helmut Hell sind Geschäftsführer von BeOrg. Als Experten für die Entwicklung ganzheitlicher Organisationskulturen steht der Mensch bei ihnen im Mittelpunkt. Sandra Niederer und Helmut Hell wissen, wie wichtig es ist, klare Analyse mit emotionaler Intelligenz zu kombinieren, um Teams und Executives erfolgreich durch Veränderungsprozesse und Konfliktsituationen zu begleiten. Dafür schätzen wir sie und freuen uns über die fruchtbare Zusammenarbeit.

Dr. Kerstin Lücker, Redakteurin und Autorin verschiedener Bücher (zuletzt „Kleine Weltgeschichte für junge Leserinnen“, Kein & Aber 2017), bereichert die Arbeit von Embodiment at Work immer wieder durch Veröffentlichungen, Gastvorträge und als Co-Trainerin. Als Mitdenkerin ist sie ein großer Gewinn, wenn es darum geht, die Theorie hinter Embodiment at Work klar und verständlich zu machen.

Bernhard Bockelbrink berät Embodiment at Work in organisatorischen Fragen. Als Mitbegründer und Co-Entwickler von Sociocracy 3.0 ist er, mit über zwanzig Jahren Erfahrung, Experte im Bereich Organisationsentwicklung. Er hat sich der Schaffung selbstorganisierter Firmenkulturen und guter Zusammenarbeit in Unternehmen verschrieben. Durch seinen Ansatz und seinen Erfahrungsschatz bereichert er Embodiment at Work.